Kinder, Jugendliche und Familien
Sie sind hier: DRK > Übersicht > Fachforum > Aktuelles

Aufruf für einen Bildungspakt zwischen Jugendhilfe und Schule: "Soziale Gerechtigkeit als Bildungsgerechtigkeit“

5.04.05 20:10
Alter: 16 yrs

Von: JÜRGEN LUDEWIG

Offener Brief des Bielefelder Initiativteams

Nachfolgend dokumentieren wir den Wortlaut des Offenen Briefs:

 

 

"Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

die gewählte Anredeform zeigt die Breite der Unterstützerinnen und Unterstützer des Aufrufs für einen Bildungspakt zwischen Jugendhilfe und Schule auf. Neben VertreterInnen aus den Bereichen Lehre, Forschung und Praxis der Jugendhilfe haben sich auch FachjuristInnen und FachmedizinerInnen diesem Aufruf angeschlossen, was hier noch einmal besonders und dankenswert hervorgehoben werden soll. Mit Ihrer Hilfe ist der Aufruf zu einem großen Erfolg geworden. Jetzt wird es darauf ankommen, in den konkreten Situationen aktiv zu werden, sowohl in der Praxis aber auch auf den politischen Ebenen von Kommune, Land und Bund.

In der vorliegenden Form ist der Aufruf jetzt an alle Fachzeitschriften gegangen, mit der Bitte um Veröffentlichung. Den Anfang wird 'SozialExtra' in diesen Tagen machen, die 'np' folgt kurzfristig und für März hat die 'Deutsche Jugend' eine Veröffentlichung angekündigt. Wir hoffen, dass auch andere Zeitschriften diesem Beispiel folgen, um dadurch die FachkollegInnen mit dieser bildungstheoretisch und bildungspraktisch für alle Beteiligten wichtigen Frage vertraut zu machen und, so die Hoffnung, zu Initiativen anzuregen. Informiert sind auch alle Länder- und Bundesministerien. Eine Information an die großen überregionalen Zeitungen in Deutschland erfolgt ebenfalls in diesen Tagen.

Selbstverständlich ist die Unterstützungsaktion damit nicht abgeschlossen. Es werden jetzt Jugendämter, Verbände und andere Organisationen, die sich aus der Sicht der Jugendhilfe mit diesem außerodentlich wichtigen Thema befassen, angeschrieben und um ihre Unterstützung gebeten - dies natürlich nur in den Fällen, in denen die Adressen gut und schnell verfügbar sind. Wir bitten Sie daher, auch in dieser zweiten Phase um Ihre Mitwirkung, indem Sie den Aufruf Ihrerseits  an Einzelpersonen oder Organisationen der unterschiedlichsten Art weiter verbreiten. Als Termin für die zweite Unterschriftenwelle ist der 14. Februar 2005 festgesetzt. Dann erfolgt eine 2. Veröffentlichung.

Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank für Ihre solidarische Unterstützung dieses gemeinsamen Anliegens.

Das Bielefelder Initiativteam

i.A. Hans-Uwe Otto"



Dateien:
Erstunterzeichner__Stand_19.01.05_.PDF

Kategorie:
Kinder-, Jugend- und Familienpolitik, Kindertageseinrichtungen, Kinder- und Jugendhilfe allgemein, Jugendsozialarbeit allgemein, Schulsozialarbeit, Jugendberufshilfe, Jugendarbeit, Hilfen zur Erziehung

zurück zur Newsliste