Kinder, Jugendliche und Familien
Sie sind hier: DRK > Übersicht > Fachforum > Aktuelles

6% weniger Adoptionen im Jahr 2003

13.10.04 02:13
Alter: 16 yrs

Von: INGOLF KÖNIG-JABLONSKI

In Deutschland wurden im Jahr 2003 insgesamt 5 330 Kinder und Jugendliche adoptiert; das waren nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes 6% weniger als im Vorjahr (5 670). Damit setzte sich die rückläufige Entwicklung der letzten Jahre fort: Seit 1993 hat sich damit die Zahl der Adoptionen um 39% verringert.


Rund 62% der im Jahr 2003 adoptierten Minderjährigen wurden von einem Stiefelternteil oder von Verwandten an Kindes statt angenommen.

 

41% der Adoptierten waren unter 6 Jahre alt, 30% zwischen 6 und 11 Jahren und 29% 12 Jahre oder älter.

1 720 (32%) der adoptierten Kinder und Jugendlichen besaßen nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. 911 der adoptierten ausländischen Minderjährigen kamen aus dem europäischen Ausland (darunter 297 aus der Russischen Föderation und 83 aus Polen), 456 aus Asien, 208 aus Nord- und Südamerika sowie 130 aus Afrika. 754 der adoptierten Kinder und Jugendlichen mit ausländischer Staatsangehörigkeit waren aus Anlass der Adoption nach Deutschland gekommen.

Am Jahresende 2003 waren 801 Kinder und Jugendliche für eine Adoption vorgemerkt; 7,5% weniger als im Jahr 2002. Dagegen lagen den Adoptionsvermittlungsstellen insgesamt 10 476 Adoptionsbewerbungen vor (– 10% gegenüber 2002). Rein rechnerisch standen damit – wie im Vorjahr – einem zur Adoption vorgemerkten Minderjährigen 13 mögliche Adoptiveltern gegenüber.

 

Quelle: Statistisches Bundesamt. www.destatis.de




Kategorie:
Hilfen zur Erziehung, Familienhilfe, Statistik

zurück zur Newsliste